´╗┐ Sensorgröße für Digitalkameras berechnen, Four Thirds
 

Four Thirds, Sensorgröße Digitalkameras

"Four Thirds" ist Standard zur Optimierung der digitalen Spiegelreflex-Fotografie. Es gibt bereits eine Reihe von Internet-Publikationen zu diesem Thema, beispielsweise die Olympus-Homepage, Wikipedia oder diverse Foren.
Auf dieser Seite wird das Four-Thirds-Format betrachtet, mit dessen Hilfe die tatsächliche Sensorgröße bei Digitalkameras ermittelt werden kann. Die Sensorgröße des Digital-Sensors wird mit dem Kleinbild-Format sowie dem 4/3-Typ, dem Ursprung der Four Thirds-Größenangaben, abgebildet.
Die Bezeichnung "Four Thirds" bezieht sich weder auf die Größe des Sensors noch auf das Seitenverhältnis 4:3. Die Herstellerangaben bei der Sensorgröße in "Zoll" sind keine "echten" Zollangaben und daher etwas irreführend. 4/3 Zoll entsprechen ca. 33,9 mm, die Diagonale vom 4/3-Zoll-Sensor beträgt jedoch nur ca. 21,64 mm. Daher spricht man eher von "Typ" statt von "Zoll".
Was bedeutet denn nun die Herstellerangabe, wenn es sich nicht um Zoll handelt. Um die Sensorgröße zu ermitteln, wird die Herstellerangabe in das Formular eingetragen. Es wird die tatsächliche Sensorgröße berechnet und in mm ausgegeben sowie die Größe im Verhältnis zu den anderen Formaten abgebildet. Zum Vergleich werden auch die Sensorgrößen vom 4/3-Type (13mm x 17,3mm), des analogen Kleinbild-Formates (24mm x 36mm) sowie einer DSLR-Kamera dargestellt.
Four-Thirds-Röhre, Sensorgröße Four-Thirds-Röhre,
  4/3-Typ

Sensorgröße:
  17,3 x 13 mm

Aussendurchmesser:
  4/3 Zoll, 33.9 mm
Four Thirds / "      
Sensorgröße berechnen
Digitales Format
Digitales Format
 
 / 
 
 -Typ
Sensorgröße:
 
 x 
 
 mm
Kleinbild-Format
Größe Kleinbild-Format: 36 x 24 mm
DSLR-Format DSLR-Format,

Beispiel: Canon EOS 400D
Größe: 14,8 x 22,2 mm

Four Thirds:

Die Vorbelegung ist 1/1.7", das entspricht der Sensorgröße der Canon PowerShot G9.
Die Eingabe erfolgt nach den Herstellerangaben in der Form Zähler/Nenner.